BUNDESNETZWERK Mitgliederbrief Rassismus

Brief der Bundesvorsitzenden: Macht mit bei #beiunsauch

Liebe Mitglieder des Bundesnetzwerks TANG,

Der Tod von George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz in Minneapolis erschüttert uns seit Tagen. In aller Welt wird über Polizeigewalt und institutionellen und strukturellen Rassismus in den USA kritisiert. Rassismus ist aber nicht nur in den Vereinigten Staaten ein Problem. Auch in Deutschland gibt es Rassismus gegen Schwarze Menschen. Sie erleben Racial Profiling, sie haben Schwierigkeiten bei der Wohnungs- und Arbeitssuche, werden in den Schulen benachteiligt und von der Politik ignoriert.

Aufgerüttelt von diesen Ereignissen haben wir die Aktion #beiunsauch ins Leben gerufen. Sie wird von der Türkischen Gemeinde Deutschland (TGD), Each One Teach One (EOTO e.V), der Bundesversammlung der Immigrantenverbände (BAGIV), der Bildungsinitiative German Dream, der Kurdischen Gemeinde Deutschland  und mehr als 120 weiteren  Migrantenorganisationen unterstützt.

100 Persönlichkeiten aus der Schwarzen Community haben bereits ihr Statement bei #beiunsauch gepostet. „Antischwarzer Rassismus muss auch in Deutschland benannt und bekämpft werden“, schreibt zum Beispiel Aminata Touré, Landtagsvizepräsidentin und Abgeordnete in Schleswig-Holstein.

Bitte macht bei #beiunsauch mit! Postet unser Banner! Teilt unsere Beiträge in den sozialen Medien! Schickt uns Bilder und schreibt Eure Erfahrungen, damit wir sie auf Facebook, Instagram und Twitter veröffentlichen können! Schwarze Menschen in Deutschland dürfen nicht länger ignoriert und diskriminiert werden!!!

Wir fordern die Bundesregierung auf, den Rassismus gegen Schwarze Menschen in den Fokus zu nehmen und ihn endlich entschieden zu bekämpfen. Schwarze Menschen werden immer noch ignoriert. So wird im Bericht der Bundesregierung zum Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus auf 22 Seiten (!) der Rassismus gegen Schwarze Menschen in Deutschland kein einziges Mal erwähnt. Bei der Erwähnung der „UN-Dekade für Menschen Afrikanischer Abstammung“ ist im selben Papier die Bezeichnung „Menschen Afrikanischer Abstimmung“ einfach weggelassen worden.

Ein anderes Thema: Unsere beiden ersten virtuellen Landesnetzwerktreffen waren ein Erfolg. Das Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz will eine TANG-Women-Gruppe gründen, da sich die Vereine ähnlichen Themen widmen und ihre Kräfte bündeln möchten. Ein großes Anliegen ist der Kampf gegen Rassismus.

Das Landesnetzwerk Niedersachsen hat einen neuen Vorsitzenden: Eric Koyou Neim, Elektroingenieur aus Hannover und Vorsitzender des Vereins Cameroonians of Hanover e.V., wird unsere Mitgliedsvereine in Niedersachsen vertreten. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Übrigens: Alle unsere Veranstaltungen finden Sie auf www.tang-ev.de. Schauen Sie doch mal rein!

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sylvie Nantcha

Bundesvorsitzende von TANG

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.